Anabel Ternès/Hans-Peter Hagemes: Digitalisierung frisst ihre User

digi

Das Buch hat mir aus der Seele gesprochen. Naja, vielleicht kann ich auch nur so reden, weil mich die Sucht noch nicht gepackt hat. Ich kann ein Smartphone natürlich bedienen – das meines Mannes- muss auch oft irgendwelche Dinge einstellen. Aber sonst brauche ich eines solches Teil nicht.

Das ist für die meisten Menschen schon eine vorsintflutliche Einstellung. Ich mag keine Abhängigkeiten. Wie abhängig die meisten Smartphone-Besitzer aber schon nach knapp zwei Jahrzehnten sind, teilt dieses Buch mit. Als „Außenstehender“ habe ich vieles schon mit Erschrecken beobachtet. Und dies jetzt auch mit diesem Buch bestätigt bekommen. Das Schlimme ist allerdings, dass die meisten so tief in dieser Abhängigkeiten sind, dass sie das für den Normalzustand halten. Vor allen die jungen Menschen kennen es auch schon nicht mehr anders. Ihnen es oft nicht bewusst, wie weit der Einfluss der Digitalisierung in das Private reicht.

Wer es allerdings schafft, noch selbständig zu denken, sollte sich einmal dieses Buch zur Hand nehmen und nachprüfen, wie weit diese Abhängigkeit schon gegangen ist. Welche Folgen die Digitalisierung heute schon hat und demnächst noch haben wird. Ich bin mit den Autoren einer Meinung. Es wird höchste Zeit, die Digitalisierung zu prüfen, bevor wir sie in unser Leben lassen.

Dieses Buch sollte jeder lesen, der ein Smartphone besitzt!

ISBN 978-3-658-21361-9

Mehr Infos zum Buch gibt es auf der Homepage des Springer-Verlages.

 

Inhalt:

Wie ein gefräßiges Ungeheuer verleibt sich die Digitalisierung Lebensbereich für Lebensbereich, Wirtschaftszweig für Wirtschaftszweig ein. Ein regelrechtes Datenzeitalter steht uns bevor.

Die digitale Revolution ist nicht mehr aufzuhalten, und die nächste Stufe der digitalen Vernetzung ist bereits in vollem Gange. Das Internet der Dinge zieht aus den Labors in den Alltag der Konsumenten. Der neue „Homo connectus“ lebt in einer schönen neuen Welt, die wie durch Geisterhand sich öffnende Türen und Fenster verspricht, die heimische Heizungsanlage steuert, die Einkaufsliste über die Lücken im Kühlschrank erstellt und die Großmutter beim Blick in den Spiegel daran erinnert, die Tablette für die Nacht einzunehmen. Die freundliche Stimme aus dem Lautsprecher, die auf alle Fragen eine Antwort weiß, auf Wunsch Musik spielt oder auch das Wetter am Urlaubsziel recherchiert, ist ein neues Familienmitglied.
Doch sind erst einmal alle Geräte miteinander verbunden, bilden sie für den geschickten Hacker eine riesige Armee, mit deren Hilfe er den Sicherheitsapparat ganzer Weltmächte zusammenbrechen lassen kann. Die Sicherheit des Internets ist in Gefahr. Aus den kleinen Dingen, die das Leben angenehmer machen sollen, wird eine mächtige Cyberwaffe. Und die freundliche Stimme aus dem Lautsprecher hat all die Gespräche, auch wenn sie noch so intim waren, aufgezeichnet und ausgewertet: Der User begibt sich freiwillig in die absolute Kontrolle von Weltkonzernen.
Dieses Buch hat nicht den Anspruch, die Zukunft vorauszusagen – was auch ziemlich vermessen wäre. Aber es soll helfen, in der nahen Zukunft einen vernünftigen und möglichst sicheren Umgang mit der digitalen Welt zu ermöglichen. Denn nur wenn man weiß, was hinter den Apps und Gadgets der smarten Welt steckt, was Daten wirklich bedeuten und wie wir uns durch schlaue Anwendungen schützen können, können wir uns selbstverständlich und furchtlos in ihr bewegen.  Damit wird das Buch zu einem umfangreichen Praxisleitfaden für alle, die sich über das Leben in der digitalen Welt Gedanken machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s